Kupferpatina (Grünspan) zeiht die Korrosion des Kupferkabels

Heute hat mir ein lieber Arbeitskollege das Antennenkabel eines Polycom-Systems gezeigt, welches mit Wasser in Berührung gekommen ist. Solche unterarmdicke Kabel werden nicht mit Steckern montiert, sondern mit einer speziellen Paste direkt am Eingang angeschlossen. Die Paste wird hart und das Kabel sitzt bombenfest. Doch in diesem Fall gab es in der Paste einen kleinen Lufteinschluss, welcher dann zu einem kleinen Loch geführt hat. Dadurch konnte regelmässig Kondenswasser in das Kabel eindringen. Das Wasser drang bis 1 Meter Tiefe in das Kabel vor, bis es dann zu einem Kurzschluss kam und der Polycom-Sender nicht mehr funktioniert hat.

Einmal mehr zeigt es sich, dass Kabelsteckverbindungen an der Antenne, wenn diese Outdoor betrieben wird, ebenfalls gegen Feuchtigkeit (zum Beispiel gegen Regenwasser) geschützt werden muss. Sonst kann es auch bei einem einfachen CB-Funk-Kabel zu einem Kurzschluss kommen.

Wasser in der Steckerkappe

Kabel und Steckverbindungen

Das Kabel wurde abgetrennt

%d Bloggern gefällt das: