Der erste Sommertag auf der Limmat

Der erste Sommertag auf der Limmat

Am Dienstag erlebte ich den ersten, richtigen Sommertag auf der Limmat. Ich fuhr gemütlich zu einem meiner drei geheimen Ankerplätze rauf. Dort genoss ich den herrlichen Tag mit dem Lesen eines Buches (Mars Nation, Teil 3). Mit dabei hatte ich eine kleine Kaffeekanne, zwei Sandwiches und zwei Orangen.

Das Wasser der Limmat ist übrigens extrem klar. Man sieht bis auf den Grund runter. Mich hat es extrem angemacht, ein kurzes Bad zu nehmen. Doch die Limmat ist immer noch sehr kalt. Für mich zu kalt. Darum hat es mir ausgereicht, Fische und Vögel zu beobachten. Im Moment sind die Vögel am brüten. In einem Monat schwimmen dann die Eltern ganz stolz mit ihren Jungen auf dem Fluss herum. Und Fische habe ich erstaunlicherweise auch sehr viele gesehen. Wo die alle hergekommen sind?

Achtung vor dem Schwan im oberen Stausee. Der ist gerade recht Aggressiv drauf.

%d Bloggern gefällt das: