Aktualisiert vor 2 Monaten von Markus Krebs

Ich liebe alte Schwarzweiss-Filme. Die haben einfach das gewisse Etwas. Kürzlich habe ich mir «das Gasthaus an der Themse» angeschaut.

Das Gasthaus an der Themse ist ein Kriminalfilm und der zwölfte deutsche Edgar-Wallace-Film der Nachkriegszeit. Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Edgar Wallace (Originaltitel: The India Rubber Men: Inspector John Wade) wurde von Rialto Film produziert. Der Film wurde vom 6. Juni bis 11. Juli 1962 in Hamburg unter der Regie von Alfred Vohrer gedreht. Dieser Film war der erfolgreichste der 37 Produktionen.

Ein harmloser Whiskyschmuggler wird tot auf seinem Boot gefunden, ermordet mit einer Harpune – dem Markenzeichen des mörderischen „Hai“. Scotland Yard steht vor einem Rätsel.

Mit dem wunderbaren Joachim Fuchsberger, dem künftigen Filmstar Klaus Kinski und dem unverwüstlichen und manchmal etwas tollpatschigen Eddi Arent.

%d Bloggern gefällt das: